Springe zum Inhalt

Tag 3 WM Weymouth

Heute war die Kondition entscheidend. Schon beim Rausfahren (5sm downwind) merkte ich deutlich die Tage zuvor. Es wollte irgendwie nicht so recht anlaufen. Bei 12 kn Wind aus 220° machte ich vorsichtshalber mal 8 Halsen, um wieder reinzukommen. Vor dem Start eine kurze Kreuz dann spielten die Oberschenkel langsam wieder mit. Am Anfang tuts halt weh...

....Anlaufschmerz

Der Start vom ersten Race verlief mäßig. In taktisch ungünstiger Position (zu viele Jugendliche Engländer als Nachbarn) verlief die Nachstartphase bescheiden. Bald war ich in zweiter Reihe, fand aber noch die Lücke nach rechts auf den Streckbug. Ansonsten verlief alles unerwartet planmäßig. Mit guter Höhe und den Lifts auf der besseren rechten Seite konnte ich noch eine 36 ziehen.

Race 2 war bisher das spannenste und hatte bei weitem den Größten Vergnügungsfaktor. 15+ kn, die ersten Wellen stellten sich ein und es gab geile Downwindsurfs. Am Startschiff sofort rechts raus war wieder gut. Als 5. Boot in der Nachstartphase mein bisher bester Start. Eine 29.

Race 3 20 kn +. Jetzt richtig Welle gegenan. Start am Startschiff in Lee von den Reindränglern mit gut Platz nach Lee. In der Nachstartphase volle Höhe kneifen bis die Jungs keinen Bock mehr hatte und nach 20 Sek wegwendeten. Da war das Loch nach rechts. Ein Lift bis zur Layline hart zu segeln mit den hohen Wellen, aber U-20 an dieser Stelle. In der Wende die Schot nicht freibekommen und ab in den Kanal. Auch nicht aufs Schwert, der Fuß hing in Schot und Ausreitgurt fest. Ok, wenn der Kahn ganz umgedreht ist kommt man eh am schnellsten wieder drauf.  Leider ist dann auch noch der Kicker voll dicht und der Baum kommt von Luv. Bumms, hat mich aero-tic quasi wie beim Golf, am Schädel von Bord gehauen. Gut -  einmal durchtauchen, andere Seite aufrichten, und wieder reinziehn.  Da fehlte mir doch ein wenig der Sauerstoff. Scheiße kalt der Kanal. Es gibt einen Segelgott! Die drei die zuletzt an mir vorbei gefahren sind, als ich baden war, flogen auf dem Downwind in den Teich. Naja, ich konnte noch 5 wieder einfangen.  32

Mensch, das war ein geiler Segeltag. Platt wie tausend Mann, aber glücklich...

Nun bin ich im Silber-Fleet. Insgeamt verbessert auf 66 und bei den Masters 15 . Morgen starte ich als 14. im Silber-Fleet in die letzten 5 Races. 10 Punkte nach oben und 10 nach unten. Mal sehen was noch geht. Hoffentlich halten die Oberschenkel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.