Springe zum Inhalt

Tag 1 WM Weymouth

Die ersten beiden Races der Quali verliefen bei 6-8 kn aus SW und herrlichem Sonnenschein eher mäßig. Aber eben bei der Windstärke erwartungsgemäß.

In dem Großen Feld, es sind über 200 aero auf der Bahn, geht einfach nichts durch die Mitte. Selbst wenn die linke Seite klar im Vorteil ist, darf man nicht zu früh durch die Mitte auf die Layline wechseln. Da parkt man regelrecht ein. Direkt an der Tonne rein ist bei der Anzahl Booten zu viel Risiko, ein kleiner Fehler und es fahren mal eben 20 Boote vorbei.

Insgesamt zusammen gerechnet aus beiden Fleets, 83 von 103 und 23 bei den Masters. Also noch Luft zum Saisonziel, 20 bei den Masters.

Also für morgen, nach Video-Analyse, besser auf Streck und Holebug achten und mehr Risiko über links an der Tonne bzw. wenn über rechts, die letzten Schläge nicht zu dicht in die Mitte ziehen.

Video gibt es erst nach der WM, das hier noch zu editieren abends , dafür fehlen mir die Körner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.