Springe zum Inhalt

der letzte Novembertag bescherte Petra und mir nochmal einen schönen Segeltörn auf dem Aasee. Strahlender Sonnenschein, angenehme 4° und 4 kn Wind.

Einer geht noch in diesem Jahr. Vielleicht am 21. Dezember in Mitte?

Auf dem Main bin ich noch nie gesegelt.

die Darstellung der Medien werden jetzt zeitnah neu strukturiert.

Für die Videos gibt es jetzt einen Vimeo Account. Hier werde ich alle Videos, die es bisher gibt, hochladen, pro Woche 20 GB.

In dem Account werden die Videos in voller Länge und Qualität angezeigt.

Youtube wird mit der Zeit unübersichtlich und die Datein sind von der Qualität, je länger sie werden, schlechter.

Außerdem findet Ihr im Hauptmenü den Punkt Fotoalben. Der wird nun gefüllt mit Fotos, hier findet man dann in einer Art Archiv alle Alben wieder. Wieder so eine Fleißarbeit, aber es wäre doch schade, wenn man nach ein paar Jahren nix mehr wiederfindet.

Sorry, dass es längere Zeit keine Berichte gab, aber alles braucht auch mal eine Pause. Und die war in Schottland. Von Harwich über die Midlands, Carsington Water, über North Berwick bis in den hohen Norden der Highlands mit Blick auf den Atlantik. Zurück ging es dann zum Lake District. Eine Reise, die ich wohl nicht so schnell vergessen werde.

Was mir am meisten aufgefallen ist, ist die unglaubliche Gastfreundschaft und Freundlichkeit auf der Insel. So konnten wir viele nette Leute kennenlernen.

hier ein paar Bilder, die wie immer mehr sagen als Worte.

Bei der internationalen Aero Regatta in Maccagno hatte mich Mike Saqui eingeladen, so war ich heute Gast beim Carsington Sailing Club, das sogenannte Sunday Race. Vier Läufe a 45 Minuten. Nach zwei Läufen gab es Mittagessen im Club. Tja, hier weiß man wie segeln geht.

Es waren um die 20 Boote am Start, dazu mehr sobald es Ergebnisse gibt.

Zu meinem ersten Lauf gebe ich keine Interviews, da war ich noch zu erstaunt, wie viele gute Segler sich hier drei mal die Woche zum Segeln treffen.

Später lief es dann deutlich besser.

Nachtrag: Es sind insgesamt 24 Boote mitgefahren. Mike wurde 3. und ich 4. die Ergebnisliste findet ihr hier.

Einer der besten Spots hat die Tore für uns geöffnet. 34 Teilnehmer aus 10 Nationen treffen sich erneut am Lago Maggiore. Am heutigen Tage fand das Coaching mit Peter Barton statt.

Dazu bin ich mit meinem Kayacat rausgepaddelt, um ein paar tolle Bilder einzufangen.

Masttop:              336 cm gesamt

309 cm Aufbaulänge (ohne den Einschub)

Mastunterteile

9er:                      309 cm

7er:                      267 cm

5er:                      202 cm

 

Gesamtlänge 9er                        618 cm

Gesamthöhe aero mit 9er      ca.  590 cm (steckt 29 cm im Boot)

Länge   7er                                    566 cm

Höhe    7er                                   ca. 538 cm

Länge   5er                                    511 cm

Höhe    5er                                   ca. 483 cm

 

Großbaum:       266 cm

 

 

Datum 29.04.19                     9er                          Ort: Lago Maggiore / Maccagno

Windmessungen: 10-15 kn aus Süd

Beobachtungen:      Entgegen der Vorhersagen, gab es doch bei schönem Wetter weil sich die Thermik durchsetzen konnte einen ordendlichen Wind aus Süd

Wasserzeit              01:00  +  01:00

Training       Fahrtensegeln mit Petra, Christian und Stephan ist geplant

Bewertung  Einfach mal das Wetter genießen und ordentlich in der Gegend rum kacheln, in Torbele mit Kate werden wir noch genug gequält.

Wir haben Fotos gemacht und hatten Spaß. Nach dem Kuchen zu Mittag nochmal das gleiche.

 

Ideen: Fotos und Video nachreichen

Datum 28.04.19                     5er                          Ort: Lago Maggiore / Maccagno

Windmessungen: 20-28 kn (Windguru

Beobachtungen:      Saukalter Wind aus Nord. Gleichmäßiger sehr starker Wind

Wasserzeit              01:15  +  00:45

Training       Starkwindtraining mit dem 5er

Bewertung  Nach, wie erwarten, anfänglichen Schwierigkeiten mit dem 5er Trimm klar zu kommen lief des dann sehr gut. Top Speed 13,8 auf dem Reach. Ein guter Wert bei der hohen Welle

Beim zweiten Mal war ich zuerst in der Abdeckung Richtung Maccagno Fähre.

Hier drehte der Wind aber zu extrem. Dafür gabs dann zwei ordentliche Reaches auf die andere Seite. 2 x 2 km. Das sollte für den Tag reichen.

 

Ideen: Besseres Wetter und wärmeres Wasser wäre schön