Springe zum Inhalt

Tag 2/ race 3

fleet blue (Quali)

Datum  Dienstag, 07.08.2018
Ort: Weymouth-Bay / England
Windmessungen 6 kn -  260° auf 9 kn aus 250°
Beobachtungen: 75% Bewölkung , 19 °, leicht auflockernd
Wasserzeit/Tag 08:00
Segelzeit 48:18
Strategie outerloop . Linke Seite bevorteilt. Start am Pin End, dann über Links aufkreuzen.
Start Startroutinen eingehalten. Startposition nicht gut gefunden. Zu wenig Platz nach Lee. Losfahren zu zögerlich, wegen Blackflag.
Nachstartphase Schnell im Abwind der beiden in Lee Gestarteten. Durch zwei kurze Wende bis unter das Feld. Eigendlich gut, aber Jens will nicht ducken, so muss ich hinter ihn wenden und ihn erst laufen lassen bis ich freine Wind habe.
1. Kreuz 1965 m durchschnittlicher sWw 46-51°, VMG 4,4 kn, Heel 5-11°, gute 1.Kreuz mit nur zwei Schlägen und Lift.
1. LuvT-Annäherung unproblematisch mit freiem Wind 90 m vor dem Fass auf Layline. Etwas bergab.
1. LuvT-Rundung auch ohne Probleme, kann den Innenlieger an der Tonne überlaufen.
1. Reach 851 m. Guter Heel und Speed, AVG 6,6. kein Gewinn - kein Verlust
1. ReachT-Rundung prima kann GBR 2224 mit Innenrecht reinziehen.
1. Downwind 1318 m VMG 5,3 Guter Bootspeed, teilweilse über 6,5 kn. kann 3 Plätze gutmachen. Leider ist der Downwind mit 5er voll, sodaß ich mich erst spät vor dem Gate für die rechte Seite entscheide.
1.LeeT-Rundung Sehr gute Rundung, komme mit etwa 10 m mehr Höhe über zwei Vorläufern raus.
2. Kreuz Strategie: Im Outerloop ist die rechte Seite bevorteilt. 1688 m VMG 4,4 kn. Super Kreuz auf den Streckern durchschnittlicher Winkel 76°!
2. Lt-Annäherung Der Wind dreht am Ende der Kreuz 10 ° nach links. Daher Überhöhe auf der Layline
2. Rundung frei von den anderen, mit Luvbogen.
2. Downwind 1356 m VMG 5,7. wieder mit ordendlichem Leebogen zur Tonne.
Annäherung Rt(5) Ziehmlich voll bei der Annäherung. Um kein Risiko zu gehen halte ich mich frei von ein paar Innenliegern.
Rundung Rt(5)
muss einen Innenlieger rein lassen, komme dann aber gut nach Luv über das Feld.
Reach ins Ziel 169 m AVG 7kn. kurz vor dem Ziel kann ich noch einen, der in Lee in der Abdeckung hängt einholen. Einen zweiten auf der Ziellinie leider nicht.
Ergebnis 36 in dem gestarteten Fleet, Rang 11 im silver Fleet
Bewertung Schlechter Start und bescheidene Nachstartphase bescheren mir an der ersten Luvtonne den vorletzen Platz. Zwei saubere Downwind und eine Top-2. Kreuz retten eine erträgliche 36. Heel war besser als bisher.

                     zum Video ...weiterlesen "Race 3"

1

Tag 1/ race 2

fleet blue

Datum  Montag, 06.08.2018
Ort: Weymouth-Bay / England
Windmessungen 6 kn -  240° rückdrehend auf 220° 7kn
Beobachtungen: strahlend blauer Himmel , 25 °, alte Welle, die nicht zum Wind passt
Wasserzeit/Tag 03:45
Segelzeit 58:54
Strategie outerloop . Linke Seite bevorteilt. Start am Pin End, dann über Links aufkreuzen.
Start Startroutinen eingehalten. Startposition gut gefunden und gehalten. Überlaufen bei Startschuss, weil zu wenig Speed im Boot. Freier Wind mit Leedurchbruch
Nachstartphase sehr schnell im freien Wind mit Lift. Eigendlich guter Schlag, hätte drauf bleiben sollen.
1. Kreuz 2216 m durchschnittlicher sWw 54°, VMG 4,2 kn, Heel 15-25°,
1. LuvT-Annäherung Konnte nicht bis Layline auf dem Lift bleiben, weil drei mit Wind von rechts kamen. USA 2658 unterwendet, dann selbst unterwendet von GBR 2542. nächste Wende wieder auf Streckbug, muss aber GBR 2270/NED1841 ducken. Guter Lift bis Layline. Mit freiem Wind aber Kackwende auf Layline (284m vor Fass). Trotz Luvbogen und ordendlich Überhöhe setzen sich noch zwei über mich auf die Layline? Wieder ium Abwind, an der Tonne kommt USA 2658 vor durch noch höher.
1. LuvT-Rundung Ok. Versuche den Leedurchbruch, USA 2658 fängt aber hier schon an Zweikämpfe zu machen.
1. Reach 832 m. Werde USA 2658 nur mit zu viel Höhe los. Sie nervt und wir verlieren beide Plätze.
1. ReachT-Rundung ganz ok, viel falsch zu machen gab es ja nicht. 11 s hinter USA 2658
1. Downwind 1276 m mit VMG 4,3. Läuft mal wieder gut bergab. USA turnt vor mir rum anstatt zu segeln, da ich schneller bin und sie mir einfach den Weg vesperrt? Ein langer Leebogen verleitet sie dazu sich mit anderen anzulegen. Wir sehen uns 200 m vor dem Gate wieder. Halte auf die rechte Gate Seite. Sie versucht sich mit Überlappung reinzudrängeln und fährt mir hinter rechts ins Boot, dann ohne zu kringeln links durchs Gate.
1.LeeT-Rundung Sehr gut im Gate rechts. Kann NL2309 der von der linken Gate-Seite kommt noch innen überholen.
2. Kreuz Strategie: Linke Seite bevorteilt. Über Links aufkreuzen möglichst mit freiem Wind. Erst oben an der Tonne auf Layline. Der Plan ging auch gut auf. Keine Taktik nötig mangels Gegner auf der linken Seite. 1879m VMG 4,2
2. Lt-Annäherung sehr gut, zwischen den Downwindern durch 38 m vor dem Fass auf die Layline.
2. Rundung gute Rundung 5 s hinter Oma
2. Downwind 1291 m VMG 4,1. wieder mit ordendlichem Leebogen zur Tonne.
Annäherung Rt(5) Bin mit Vorsprung vor Oma, die wohl Hudel hatte, daher lasse ich das Spitzenfeld der 9er, mit GER 1723, an der Tonne rein.
Reach ins Ziel 332 m AVG 4,4. im Abwind der 9er in Luv
Ergebnis 41 in dem gestarteten Fleet, Rang 17 im silver Fleet
Bewertung Größtes Manko ist das Boot mit zuviel Heel zu fahren. Grade muss das Ding

                     zum Video ...weiterlesen "Race 2"

Tag 1/ race 1

fleet blue

Datum  Montag, 06.08.2018
Ort: Weymouth-Bay / England
Windmessungen 6 kn -  270° rückdrehend auf 240
Beobachtungen: strahlend blauer Himmel mit ein paar Höhenwolken, 25 °, alte Welle, die nicht zum Wind passt
Wasserzeit/Tag 01:00 bis Start
Segelzeit 35:06
Strategie outerloop mit Luvtonne rechts vom Startschiff. Keine Seite bevorteilt. Start in Lee vom Pulk am Startschiff, dann über die Mitte aufkreuzen.
Start Startroutinen eingehalten. Startposition gut gefunden und gehalten. Überlaufen bei Startschuss, weil zu wenig Speed im Boot.
Nachstartphase sehr schnell im Abwind und in zweiter Reihe, unnötiger zweiter Schlag nach backbord.
1. Kreuz 1436 m durchschnittlicher sWw 52°, VMG 4,3 kn, Heel 13-20°,
1. LuvT-Annäherung Konzeptlos! erst unterwendet und hochgeluvt - dann kopflos bergabfahrend - um sich im Feld auf der Layline hinter einem Dutzend Booten einzuorden. Hier habe ich am meisten Plätze verloren.
1. LuvT-Rundung mit Überhöhe und 25° Heel - ohne Hängen und Speed . Grausig!
1. Reach ich mache eine schöne Spazierfahrt zur nächsten Tonne. Anscheinend mit allem zufrieden, versuche ich nix. 485 m AVG 5,5 kn
1. ReachT-Rundung ganz ok, viel falsch zu machen gab es ja nicht.
1. Downwind 713 m mit VMG 4,1. Auf dem Downwind guter Bootspeed gegenüber den Gegnern.
1.LeeT-Rundung Sehr gut im Gate links.
2. Kreuz Strategie: Linke Seite bevorteilt. Wind dreht nach links also zuerst nach links. Tatsächlich guter Lift auf der Seite. 1132 m - VMG 4,0
2. Lt-Annäherung ca. 100 m in Lee der Tonne mußte ich die Boote auf dem Downwind kreuzen , um auf die Layline zu kommen. Leider kamen auch die aus dem yellow Fleet, die einen Innerloop gefahren waren. So war die Annäherung sehr langsam. Dann
Dreher nach Links, bei Wende auf Layline. Tonne liegt nicht an, also zwei Wenden mehr mit Bergabfahrten, um zu ducken.
2. Rundung gute Rundung
2. Downwind ca. 5 Sek aufgeholt auf GBR 1582. 681 m VMG 4,4
Annäherung Rt(5) gute Taktik mit Innenrecht vor GBR 1582. Gute Tonnenrundung.
Reach ins Ziel 157 m AVG 5,5
Ergebnis 42 in dem gestarteten Fleet, Rang 17 im silver Fleet
Bewertung Es ist kein Grund nachlässig zu segeln und nur so mitzufahren, weil einem die Windstärke nicht liegt und andere mit weniger Kilo und Jahren auf der Uhr, besser bei den Bedingungen segeln . Gute Tonnenrundungen werten die schlechte Segelleistung nicht auf. Die Strategie in der Mitte aufzukreuzen ging in dem großen Feld nicht auf. Hier braucht es mehr Blick nach draußen. Taktik spielt hier eine größere Rolle als Strategie.

                     zum Video ...weiterlesen "Race 1"