Springe zum Inhalt

Masttop:              336 cm gesamt

309 cm Aufbaulänge (ohne den Einschub)

Mastunterteile

9er:                      309 cm

7er:                      267 cm

5er:                      202 cm

 

Gesamtlänge 9er                        618 cm

Gesamthöhe aero mit 9er      ca.  590 cm (steckt 29 cm im Boot)

Länge   7er                                    566 cm

Höhe    7er                                   ca. 538 cm

Länge   5er                                    511 cm

Höhe    5er                                   ca. 483 cm

 

Großbaum:       266 cm

 

 

Wie in meinem Trainingsbericht schon erwähnt, hatte Steve auf der Boot geraten die große Segellatte oben sehr locker einzustellen. Mit 0,5 cm Spiel.

Wie ist das gemeint?

Hier ist zu sehen, dass zwischen den Bändern und der Segellatten-Verstellung etwas Luft ist. Nämlich 0,5 cm.

Wie geht das?

Man sollte meinen Schraube rausdrehen und schon ist das erledigt. Leider NEIN. Es kommt darauf an, ob die Segellatte im oberen Bereich entsprechend verjüngt wurde damit sie in die Verstellung rutscht.

Auf den ersten Blick schön. Die Segellatte steckt in der Verstellung.

Die Verjüngung wurde unsauber (asymetrisch) und zu kurz angelegt. Bei allen 6 Latten beim 5er, 7er und 9er Segel war das der Fall. Obwohl die Schraube ganz rausgedreht war, lag noch Spannung an den Bändern an. Zieht man das Segel hoch oder setzt man den Kicker durch, erhöht sich diese Spannung zusätzlich. Ergebnis: Das Achterliek krallt, sobald man den Kicker betätigt. Nur durch gleichzeitiges Durchsetzen der Cunningham stellt sich wieder Twist ein. Damit ist aber der Vortrieb des Segels sehr eingeschränkt.

Wie kann man das verbessern?

Bevor man sich diese Frage stellt, ist zu prüfen, was darf ich an der Segellatte nach den Klassenregeln ändern?                                                                                       C.10
SEGELC.10.1 ÄNDERUNGEN, EINSCHRÄNKUNGEN UND REPARATUREN(a) Änderungen, Reparaturen und Wartungen dürfen nur in Übereinstimmung mit diesen Klassenregeln durchgeführt werden.(b) Die beiden oberen ursprunglich gelieferten Latten können zur Reduzierung der Dicke auf der vollen Längen geformt/geschliffenwerden; Um Zweifel auszuschließen: das giltnicht für die restlichen Latten und es dürfen nur die ursprünglich gelieferten Latten verwendet.

Also dünner ja - kürzer nein.

Dazu habe ich folgendes ausprobiert:    

Die Segellatte wird vom Ende her bei 7,1 cm um 1mm dünner und rund gefeilt. So paßt sie besser in die Hülse. Damit sie dann auch weiter in das Gewinde rutschen kann wird das Ende bei bei 2,3 cm nochmals um 1mm dünner und rund gefeilt. Der Durchmesser ist dann im ersten Bereich 0,8 mm und im zweiten 0,6 mm. Und so sollte das dann aussehen, wenn keine Schraube drin ist.

Die Segellatte läßt sich locker 2,5 cm weiter in die Lattentasche schieben. Wenn man jetzt die Schraube rein dreht hat man eine Verstellmöglichkeit von über 4,5 cm. Sie läßt sich genau so weit durchsetzen, wie vorher, aber halt viel weiter öffnen.

Und sie ist regelkonform exakt gleich lang!

 

 

Bilder einiger Spleiße

Einkaufsliste

Unterliekstrecker :

4 mm Dyneema One - 350cm

Rooster Sailing Gummileine 'Dyneema® Shock Cord', 4mm  - 300 cm

Cunningham-Taljen-Aufholer:

4 mm Dyneema One - 100cm

Rooster Sailing Gummileine 'Dyneema® Shock Cord', 5 mm  - 300 cm

Vorliekaufholer:

Rooster Sailing Gummileine 'Dyneema® Shock Cord', 5 mm  - 50 cm

KIcker:

FSE Robline Fall-/Streckerleine 'Dinghy Star', 6mm, 6mm - 500cm

Großschot:

FSE Robline Schotleine 'Dinghy Sheet', 7mm - 900cm

besser - FSE Robline Schotleine 'Super Dinghy Sheet', 7mm - 900cm nimmt weniger Wasser auf

FSE Tauwerkschäkel Dyneema® SK75, 4mm

1x Harken 2159 Carbo T2 Ratchamatic

1x Harken 2160 Carbo T2 Ratchamatic

Überdecksystem-Streckerleinen:

Rooster Sailing Tauwerk EasySplice™ Streckerleine - 500cm grau - 800cm blau

2mm Streckleine einfache Polyersterleine - 300m oder von der Rolle

Pinnenhaltergummi:

Rooster Sailing Gummileine 'Dyneema® Shock Cord', 4 mm  - 200 cm

 

1

So, aero-tic ist wieder daheim in der Garage. Das Refit ist fertig.

Nun enspricht es wieder den neuen Klassenvorschriften. Ach Ihr wißt noch nicht? Master müssen zur besseren Erkennbarkeit einen Aero in der Farbe "light-grey " fahren.

Alles glatt gegangen!

  • Über Deck Führung (Rooster)
  • Stevenschutz (Schutz vor Wassereinbruch nach Crash)
  • verstellbarer Ausreitgurt
  • zwei automatik Ratschblöcke Schot
  • FES Super Dinghy Schot
  • Führung Rudergummi (Dyneemagummi Rooster)
  • Travellerleine und Rollen
  • Halter für Garmin Virb Front,Heck, Top und Großbaum
  • Dyneemagummis im Großbaum - Rückholer für Cunningham und Unterliekstrecker
  • Dyneemagummi als Lift für das Vorliek